SVP Senioren

ES IST KRIEG, UND KEINER (SIEHT) GEHT HIN!

02.12.2015

Es war doch bisher so, dass unser Land, unser Staat, seine Grenzen systematisch und korrekt kotrolliert hat. ……..

Es war doch bisher so, dass unser Land, unser Staat, seine Grenzen systematisch und korrekt kotrolliert hat. Bei Bedrohung wurden diese gesichert und/oder geschlossen. Jeder kontrolliert oder schliesst seine Haus- oder Wohnungstüre in Friedenszeiten doch auch. Nur ausnahmsweise gibt es deklarierte Tage der offenen Tür.

Wenn Gefahr drohte, unkontrolliert und unberechtigt in unser Land eingedrungen wurde, haben wir mobil gemacht, und es herrschte Krieg. Was haben wir denn heute? Zu Tausenden dringen unkontrolliert Illegale und Kriminelle in unser Land ein. Aber unsere Landesmutter fördert mit ihrer Willkommenskultur diesen unsäglichen Prozess weiter und spielt auf ihrem Klavier: Einzug der Geladenen. Sie kennt wohl den ganz grossen Unterschied zwischen: EIN WANDERER und EINWANDERER nicht. Weil sie aber weiss, dass Zitronenfalter keine Zitronen falten, meint sie, auch Grenzwächter bräuchten keine Grenzen zu bewachen.

Was ist die Folge? Unsere Kultur geht flöten (nicht Klavier spielen)! Es gibt bereits Gemeinden, in denen mehr Ausländer wohnen als Schweizer, und es gibt Schulklassen, wo kein einziges Kind mehr Schweizer ist. Aber gemäss Pianistin Sommaruga müssen wir ja die Familie neu definieren. Mit der Gleichstellung aller Paare will man Ehepaare, welche eigene Kinder grossziehen, diskriminieren. Klar doch, denn mehr als 50% der Bürger leben als Single. Viele davon sind Alleinerziehende oder leben in einer Patchwork-Beziehung. In der dekadenten westlichen Wohlstandsgesellschaft geniesst Homophilie einen Vorrang gegenüber der natürlichen Verbindung zwischen Mann und Frau.

Die Familie ist die kleinste Gemeinschaft eines Staates, sie ist ihr Fundament. Werden Familien nicht gefördert, schafft sich der Staat selbst ab. Dies hat der Islam längst erkannt und dies zu seiner Stärke gemacht. Ihre Familien haben eine ganz andere Fruchtbarkeitsrate! Beispiel gefällig

Frankreich: Eine französische Familie hat im Durchschnitt 1,8 Kinder pro Elternpaar. Bei den muslimischen Familien liegt die Geburtenrate bei 8,1 Kindern pro Elternpaar. In Südfrankreich, traditionell mit der grössten Kirchendichte der Welt, gibt es heute schon mehr Moscheen als Kirchen. 30% der Kinder unter 20 sind islamisch. In den Grossstädten wie Nizza, Marseille und Paris liegt diese Zahl bei 45%. 2027 wird jeder fünfte Bewohner in Frankreich Moslem sein. In nur 39 Jahren wird Frankreich eine islamische Republik sein.

Und was sagt unsere Regierung: Kommt alle her und vermehret Euch bei uns! Laut Aussagen der Forschung braucht eine Kultur, um sich über mehr als 25 Jahre zu erhalten, eine Fruchtbarkeitsrate von 2,11 Kindern pro Paar. Alles, was darunter liegt, führt zum Niedergang der Kultur. Die Geschichte zeigt, dass noch keine Kultur je eine Fruchtbarkeitsrate von 1,9 umkehren konnte.

Wenn 2 Elternpaare je 1 Kind haben, gibt es jeweils halb so viele Kinder wie Eltern. Wenn diese Kinder wiederum nur 1 Kind haben, gibt es nur ein Viertel so viele Enkelkinder wie Grosseltern. Wenn 2009 nur 1 Million Babys geboren wurden, können unmöglich 2029 zwei Millionen Erwachsene berufstätig werden. Damit wird die Elterngeneration im Berufsleben von heute nicht mehr ersetzt.

Schrumpft die Bevölkerung, schrumpft damit auch die Gesamtkultur. Das Europa, so wie wir es kennen, wird in einigen Jahren so nicht mehr existieren.

Unsere Bevölkerung nimmt aber nicht ab. Warum? Der Einwanderung wegen! Der Gesamtbevölkerungszuwachs in Europa seit 1990 stammt zu 90 % aus islamischer Einwanderung.

Beispiel Deutschland: Die Deutsche Regierung veröffentlichte einen Bericht, indem es heisst: Die Abnahme der Deutschen Bevölkerung kann nicht mehr gestoppt werden. Die abwärtsgerichtete Spirale ist nicht mehr umkehrbar. Wir werden 2050 zu einem muslimischen Staat werden.

Wie sieht es bei uns aus? Wir sollten Landesmutter Simonetta fragen, wie es diesbezüglich um die Zukunft unseres Vaterlandes steht.

2005 trafen sich in Chicago 24 islamische Organisationen. Die Protokolle dieses Treffens offenbaren deren Pläne, Amerika zum Islam zu bekehren, in allen Einzelheiten. Als Weg dazu benutzen sie die Medien, die Bildung, die Politik und vieles andere mehr. Dort wurde auch gesagt: Wir müssen uns auf die Realität vorbereiten, dass in 30 Jahren 50 Millionen Moslems in Amerika leben werden.

Die Welt, in der wir leben, ist nicht die Welt, in der unsere Kinder und Enkelkinder leben werden.

Die Katholische Kirche hat vor kurzem berichtet, dass der Islam gerade die Anzahl der katholischen Kirchenmitglieder übertroffen hat. Untersuchungen zeigen, dass beim gegenwärtigen Zuwachs der Islam in drei bis fünf Jahren die weltbeherrschende Religion sein wird.

Tayyip Erdogan, türkischer Ministerpräsident: Die Minarette sind unsere Bajonette, die Kuppen unsere Helme, die Moscheen unsere Kasernen, die Gläubigen unsere Soldaten.

Advent  bedeutet Ankunft. Für uns Christen ist dies der Zeitraum, welcher die letzten vier Sonntage vor Weihnachten umfasst und bereitet auf die Ankunft Christi vor.

Für alle anderen ist aber das ganze Jahr Advent und bedeutet: nicht endende Ankunft von Immigranten.

In diesem Sinne wünsche ich Euch allen einen christlichen Advent.

Paul Hunziker
im Advent 2015

Mitglied werden